animierte Grafik


Für Senioren, die aktiv sein und fit bleiben wollen


Ein Ehrenamt und freiwilliges Engagement im Alter lohnen sich


Damit das Leben nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsprozess im Alter nicht einsam und langweilig verläuft, bietet sich die Übernahme eines Ehrenamtes an. Eine gute Möglichkeit auch dafür, um neue soziale Kontakte zu knüpfen. Zudem haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass ehrenamtlich tätige Seniorinnen und Senioren allgemein zufriedener und glücklicher sind. Ein aktiver Lebensrhythmus, weiterhin gebraucht zu werden, Aufgaben zu übernehmen, anderen Menschen zu helfen und Gutes zu bewirken, einen erfüllten Alltag zu haben, das kann sogar die eigene Lebenserwartung erhöhen.

Welche Möglichkeiten bestehen für Senioren

Die Unterstützung der erfahrenen Generation, ihr Wissen und Können, ihre Kompetenzen und helfende Hände werden in vielen Bereichen gebraucht. In Vereinen, Stiftungen, Organisationen, in Sozialverbänden, Wohlfahrtsverbänden und in verschiedensten gemeinwohlorientierten Einrichtungen. Genannt seien hier nur z.B. Volkssolidarität, Arbeiterwohlfahrt, Parität, Caritas, Diakonie, Rotes Kreuz.

Aber auch in ambulanten Diensten, Hauswirtschaftsdiensten, Alten- und Pflegeheimen, bei der Behindertenhilfe, in Kindertageseinrichtungen, in Seniorenzentren, Bürgerzentren, in den zahlreichen Sportvereinen, in Jugendgruppen, in Tierheimen und in diversen Ortsvereinen sind helfende Hände und ehrenamtlich tätige Senioren zumeist hoch willkommen. Und so bestehen viele Möglichkeiten, um sich ehrenamtlich engagieren zu können.

Eigeninitiative ist gefragt

Im Internet wird man bei der Suche nach einem Ehrenamt für Senioren schnell fündig. Auch auf der Internetseite des Arbeiter-Samariter-Bundes Deutschland e.V. unter http://www.asb.de/ lassen sich nützliche Informationen finden, u.a. über den Bundesfreiwilligendienst. Ebenso gibt es die Möglichkeit für Seniorinnen und Senioren, ihre Dienstleistungen auf dem Online-Portal "Rent a Rentner" auf http://www.rentarentner.de/ anzubieten. Interessenten können dann Kontakt aufnehmen.

Aber man kann sich auch an die jeweiligen Beratungsstellen für Senioren vor Ort wenden und Auskünfte über die Möglichkeiten zur Übernahme eines Ehrenamtes einholen. Es sollte ein Ehrenamt sein, dem man selbst auch gewappnet ist und was einem selbst Freude bereitet, damit es nicht zur Belastung wird. Auch sollte man vorab genau überlegen, wie viel an Zeit man in eine ehrenamtliche Tätigkeit investieren möchte.

Sich um Tiere kümmern und Gutes tun


Wie wäre es beispielsweise mit der Übernahme einer Tierpatenschaft? Sie wollten sich immer schon für den Tierschutz einsetzen, sich um Tiere kümmern, vielleicht Gassigeher mit einem Tierheimhund werden oder auch selbst ein Haustier haben?





Anzeigen: